Historie

1985 machten sich sechs junge, mit einem Flipchart bewaffnete Männer, auf den Weg in die Ardennen. Es galt, eine Antwort auf die grundlegende Frage zu finden: „Wie können wir unser Wissen einsetzen für eine Zukunft, die nie eindeutig vorhersehbar ist?“

Broschüre BCT-Historie jetzt downloaden!

1985

BCT in den Anfangsjahren

Die Geburtsstunde von BCT! In einer Hütte in den Ardennen beschließen sechs junge Männer mit Unternehmergeist, ihr Können auf dem Markt zur Verfügung zu stellen. Der erste Auftrag beim Energieunternehmen Limagas, das nach einer Möglichkeit zur Automatisierung der Dokumentverwaltung suchte, bestimmt den weiteren Weg und die Formgebung einer Vision:

Die Marktführerschaft im Bereich des Dokumentenmanagements! 

Es folgen weitere Unternehmen aus der Energiebranche, außerdem Nutzbetriebe wie  z. B. Wasserschaften. Ebenfalls in diesem Jahr erblickt das Erfolgsprodukt Corsa als Plattform und Basis weiterer zukünftiger Entwicklungen das Licht der Welt.

1992

Corsa Plattfom in den Anfangsjahren Ausweitung der Produkte und Dienstleistungen in Richtung Gemeinden und Pflegeorganisationen. Wichtiges Ereignis in diesem Jahr bildet eine Übereinkunft mit der Nutzervereinigung (Vergeb) des Konkurrenten Micropost. Dieser fällt schlagartig weg und BCT bekommt die Chance, den Mitgliedern der Vereinigung eigene Lösungen anbieten zu können. Dadurch macht BCT einen „fliegenden Start“ in die Welt der Gemeinden. Die Vergeb existiert übrigens noch heute und verbindet nach wie vor Organisationen miteinander, die mit BCT-Lösungen arbeiten.

1996

Ein wichtiger Schritt von DOS nach Windows. Der Corsa-Plattform werden innovative Funktionalitäten hinzugefügt, z. B. Workflow-Management und Kontakt-Management.Das BCT-Team - lang' ist's her!

Im gleichen Jahr: Umsetzung der größten „Jukebox“ (Datenspeicherung auf zahlreichen optischen Speichermedien) der Niederlande beim Kunden Gemeinde Delftland. Diese Scheiben haben gemeinsam eine beeindruckende (!) Speicherkapazität von 1400 MB! Heute ist diese Speicherkapazität selbst schon für SD-Speicherkarten oder USB-Sticks veraltet.

Aufgrund steigender Nachfrage im Markt beginnt BCT ab diesem Zeitpunkt außerdem damit, die Branchen „Regionale Dienstleistungen“ und „Provinzen“ zu bedienen. Im gleichen Jahr wird eine Niederlassung in Lanaken (Belgien) aufgebaut, um den belgischen Markt besser zu versorgen.

2002

Die Corsa Plattform evaluiert von Dokumentenmanagement nach Enterprise Content Management (ECM). Informationen aus Dokumenten etc. werden mit Wert und Gehalt angereichert, indem sie in den richtigen Kontext gesetzt und mit Prozessen verbunden werden. 

BCT beginnt damit, Lösungen speziell für Wohnungsgesellschaften anzufertigen. Um die Dienstleistungen zu stärken, werden Partnerschaften mit der Firma SG für den öffentlichen Wohnungsmarkt und VanMeijel für den Wege- und Wasserbau (Infrastruktur für Wasser und Straßen) eingegangen.

2006

Das Jahr der Business Solutions. Das funktionale ECM-System wird mit fachlicher Expertise angefüllt. Das ermöglicht es, branchenbezogene und abteilungsspezifische Lösungen (z. B. zur Eingangsrechnungsverarbeitung) anbieten zu können - ready to use, up to date und in bestehende IT-Landschaften integrationsfähig. Im gleichen Jahr wird BCT im Bildungswesen aktiv, um der dort gestiegenen Nachfrage nach ECM-Lösungen gerecht zu werden.

2010

BCT goes Germany! Im Zuge der generellen Internationalisierung und um die Wünsche und Bedürfnisse deutscher Kunden optimal bedienen zu können, wird die BCT Deutschland GmbH gegründet. Durch die Übernahme des vormaligen Distributors und dessen Standort am Rotter Bruch in Aachen ist BCT in der Lage, den deutschen Kunden ein Plus an Service anbieten zu können. Geschäftsführerin wird – neben Jos Bischoff, dem CEO der BCT-Gruppe – seine Frau Eva Bischoff. Fortan leitet sie ein kleines, schlagkräftiges Team motivierter und engagierter Mitarbeiter.

2011

Liber BCT

BCT führt die Liber-Plattform ein – eine umfassende Lösung zum vorgangsorientierten Arbeiten, die die vollständige Integration der Wertschöpfungskette ermöglicht. Im gleichen Jahr startet man auch mit spezifisch zugeschnittenen Lösungen für Sicherheitsregionen.

2012

Im Zuge der allgegenwärtigen Digitalisierung ist auch im KMU-Bereich mittlerweile ein generelles Bedürfnis entstanden, die Dokumentarchivierung und -verwaltung zu digitalisieren. Mit der inzwischen breiten Expertise auf dem Gebiet des Dokumentenmanagements entwickelt BCT ein besonders einfaches und einsteigerfreundliches DMS, das speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten ist.

2013

Information creates! Erweiterung des Portfolios um Enterprise Information Management sowie neuer Marktauftritt und Neupositionierung. Dazu: Ausgliederung von IDT Capture als eigenständiges Unternehmen, mit Orientierung auf den OEM-Vertrieb von Extraktions- und Klassifikationslösungen (z. B. Xtractor).

2014

Immatrikulation am Campus Cluster Smart Logistik der RWTH Aachen. Mit dem Brückenschlag zur Wissenschaft können neue Perspektiven des Dokumenten- und Informationsaustauschs erforscht sowie Entwicklungen vorangetrieben werden – Entwicklungen, die die Arbeitsproduktivität nachhaltig erhöhen, den schnellstmöglichen und qualitativ besten Zugriff auf benötigte Informationen gewährleisten und von denen die gesamte Wirtschaft profitieren wird.

Im gleichen Jahr feiert ein neues Format der Unternehmenskommunikation Premiere: Mit BCT Transfer nimmt BCT Deutschland eine Vorreiterrolle ein. Ein hochwertig produziertes, jährlich erscheinendes Fachmagazin gibt von da an Auskunft darüber, wie Unternehmen durch die effiziente Nutzung des Wettbewerbsfaktors Wissen auf vielfältige Herausforderungen der allumfassenden und allgegenwärtigen Digitalisierung reagieren können.

2015

30-jähriges Jubiläum und Umzug aller niederländischer Zweigstellen in einen Hauptsitz nach Sittard. Die fortschreitende Digitalisierung erforderte ein neues Arbeitsumfeld. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben wir daher im Sommer 2015 unsere Standorte in Amstenrade und Brunssum hinter uns gelassen und sind in das altehrwürdige Sittard gezogen, wo wir unsere Ressourcen an einem neuen Unternehmenshauptsitz gebündelt haben. Das „The Black Box“ genannte Gebäude an Hub Dassenplein 3 hält es genügend Platz für weiteres Wachstum bereit und ist gleichzeitig ein exzellenter Arbeitsplatz. Hier wird die Arbeitsweise des „Smart Workers“ bereits aktiv umgesetzt: Flexibel nutzbare Arbeitsplätze und -konzepte, der Einsatz von Mobile Devices und intelligente IT-Systeme optimieren die gesamten Unternehmensprozesse. Die Ausstattung wird modernsten Maßstäben gerecht und hilft uns, in Zukunft noch kreativere Ideen zu verwirklichen.

2016

Livegang der internationalen Website bctsoftware.com und Umzug von BCT Deutschland! Seit 2014 sind wir bereits als offizieller Partner der RWTH Aachen im Cluster Smart Logistik immatrikuliert. Theorie und Praxis des Informationsmanagements vereint – seit dem 7. November 2016 auch unter einem Dach! Am Standort des Clusters wird BCT Deutschland die aktive Zusammenarbeit mit dem dort ansässigen FIR e. V. sowie weiteren Firmen und Einrichtungen weiter ausbauen.

BCT-Mitgründer und Geschäftsführer Jos Bischoff dazu: „Das Cluster Smart Logistik bietet ein inspirierendes Experimentier- und Demonstrationsumfeld für unsere Softwareentwicklungen. Ein 'Marktplatz für Wissen', wo wir den intensiven Austausch mit komplementären Unternehmen suchen werden. Dass wir nun Teil dieses technologiestarken Standorts werden, ermöglicht uns, unseren Status als innovationsgetriebenes Unternehmen zu festigen.“ 

Was bringt die Zukunft?

In dreißig Jahren hat sich BCT zu einem international tätigen und erfolgreichen Unternehmen weiterentwickelt. Ein Softwarehersteller, der seinen Innovationstrieb und sein Engagement über die Jahre nicht nur beibehalten, sondern konsequent intensiviert hat. Aber auch ein Unternehmen, das seinen ursprünglichen kollegialen und sozialen Charakter selbst bei einer gewachsenen Mitarbeiterzahl und einer etablierten Marktposition nie aus den Augen verlor.

Eine flache Organisationsstruktur gibt unseren Mitarbeitern die Chance, Ideen einzubringen und sich selbst zu verwirklichen. Die Kommunikation ist dabei unsere Stärke. Wir sind immer ansprechbar. Wir sind ehrgeizig und ambitioniert. Das ist das Versprechen, das sich die alte Garde damals in den Ardennen gegeben hat. Und so leben es unsere Mitarbeiter noch heute.

Innovatives Denken, Technologiegetriebenheit und kreative Ideen gehören seit den Anfangstagen in der Hütte im Wald zu unserem Geschäftskonzept. Nur auf dieser Grundlage können wir uns als Unternehmen weiterentwickeln und unseren Kunden dabei helfen, sich in einer stetig verändernden Welt nachhaltig zu behaupten. 

Denn eines ist klar: Die Zukunft wird nie eindeutig bestimmbar sein. Aber BCT ist dafür gewappnet.